Baumeister Rechtsanwälte

HOCHSPEZIALISIERT. ENGAGIERT. ERFOLGREICH.

Wir machen nicht alles, denn wir sind hochspezialisiert. Im Bau-, Planungs- und Umweltrecht sowie im Vergaberecht zählen wir zu den bundesweit führenden Kanzleien. Von den großen Wirtschaftszeitungen Deutschlands werden wir in den jährlichen Rankings regelmäßig zu den Topkanzleien in diesen Rechtsgebieten gezählt.

Die Kanzlei Baumeister Rechtsanwälte ist vor mehr als 70 Jahren in Münster gegründet worden. Dort sind wir auch heute noch zu Hause und für Mandanten in ganz Deutschland tätig. Wir beraten und betreuen Bundesländer, Kommunen und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts ebenso wie Unternehmen und private Investoren. Und das besonders engagiert und erfolgreich.

Gefragt ist unsere Expertise auch in der Wissenschaft. An Universitäten, Fachhochschulen und privaten Bildungseinrichtungen sowie durch Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Handbüchern und Kommentaren geben wir unser praktisches Wissen weiter. Einen besonders hohen Stellenwert hat bei uns auch die Ausbildung von Referendarinnen und Referendaren.


Auszeichnung

Auszeichnungen der Kanzlei Baumeister Rechtsanwälte 2021

Nachdem unsere Kanzlei seit 2013 jährlich von der Zeitschrift FOCUS als „TOP-Wirtschaftskanzlei“ ausgezeichnet wurde, dürfen wir auch für das Jahr 2021 wieder auf weitere Ehrungen verweisen: Von der Zeitschrift Handelsblatt wurden im Rahmen der Bewertung „Deutschlands Beste Anwälte“ vier Baumeister-Rechtsanwälte in den Kategorien Öffentliches Wirtschaftsrecht (Hünnekens, Kersting), Public Private Partnership (Gesterkamp), Umweltrecht (Gesterkamp) und Energierecht (Unland) benannt. Im Ranking der Zeitschrift brandeins Beste Wirtschaftskanzleien 2021“ sind wir in der Kategorie Umweltrecht, Wasser- und Abwasserrecht mit 4 von 4 Punkten gelistet. Zudem hat uns auch die Zeitschrift Capital in der Kategorie Privates Bau- und Architektenrecht wieder die Auszeichnung „Beste Anwaltskanzleien 2021“ (Westen) verliehen. Schließlich wurde unser Büro auch durch die Zeitung WirtschaftsWoche in den Kategorien Vergaberecht sowie Umwelt- und Bauplanungsrecht wieder als TOP-Kanzlei benannt, ferner die Baumeister-Anwälte Gesterkamp (Vergaberecht) sowie Bischopink, Hünnekens und Kersting (Umwelt- und Bauplanungsrecht) als TOP-Anwälte.“

Wir freuen uns über diese wiederholten Auszeichnungen und sehen uns durch sie in unserem Bemühen um optimale Beratung und Vertretung unserer Mandanten bestärkt.


01. Juni
2022

Seminar

DIE PLANUNG, STEUERUNG UND ÜBERPLANUNG VON EINZELHANDELSSTANDORTEN

Referent: Alexander Wirth

Die Zulässigkeit von Einzelhandelsnutzungen und ihre sachgerechte Steuerung durch die kommunale Bauleitplanung wie auch die Landes- und Regionalplanung gehören zu den wichtigsten Themen der Raumplanung und des Städtebaus. Entscheidend für einen raum- und stadtverträglichen Einzelhandel ist, wo und in welcher Form er sich ansiedelt. Das Seminar behandelt die Grundlagen der Einzelhandelssteuerung einschließlich des Umgangs mit bestehenden Standorten anhand der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung.

I. Grundbegriffe zum Einzelhandel

Begriff des Einzelhandelsbetriebes

Begriff der Verkaufsfla?che

Hauptsortiment vs. Randsortiment

II. Planerische Steuerung von Einzelhandelsnutzungen

Zula?ssigkeit in den Baugebieten der BauNVO

Sta?dtebaulich legitime Zielsetzungen

Ausweisung von Baugebieten und Feinsteuerung

Einfache Bebauungspla?ne nach § 9 Abs. 2 a BauGB

Ausweisung von Sondergebieten

Praktische Abwicklung

III. Rechtsprechung zu Zielen der Raumordnung zum Einzelhandel

IV. Anforderungen an die Überplanung bestehender Einzelhandelsstandorte

Ort: Duisburg

24. Aug.
2021

Veröffentlichung

Datenschutz im Insolvenzverfahren

Dr. Felix Suwelack / Christian Neumark, Aufsatz in dem Tagungsband Herbstakademie 2021, DSRITB 2021, S. 177 ff.

Es ist inzwischen weithin bekannt, dass das Datenschutzrecht kein eigenständiges oder isoliertes Rechtsgebiet ist, sondern sich auch auf viele andere Bereiche des Wirtschaftsrechts auswirkt. Trotzdem wird den datenschutzrechtlichen Vorgaben häufig nicht die Beachtung geschenkt, die notwendig wäre, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Dies betrifft auch das Insolvenzrecht, bzw. den Umgang mit personenbezogenen Daten im Insolvenzverfahren.

Dr. Felix Suwelack und Christian Neumark haben im Rahmen der diesjährigen Herbstakademie der deutschen Stiftung für Recht und Informatik erläutert, wie die datenschutzrechtlichen Vorgaben im Insolvenzverfahren umzusetzen sind und in welcher Weise personenbezogene Daten in diesem Zusammenhang wirtschaftlich verwertet werden dürfen. Der Beitrag wurde nun als Aufsatz veröffentlicht, in: Jürgen Taeger (Hrsg.), DSRITB 2021, S. 177-189 und wird in Kürze auch bei BeckOnline verfügbar sein.

 


Maßgeschneiderte Beratung und kompetente Betreuung eines jeden Mandanten. Das ist unser Anspruch an uns selbst.

GELESEN

Unsere Website verwendet nur Cookies, welche erforderlich sind, um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.