Baumeister Rechtsanwälte

HOCHSPEZIALISIERT. ENGAGIERT. ERFOLGREICH.

Wir machen nicht alles, denn wir sind hochspezialisiert. Im Bau-, Planungs- und Umweltrecht sowie im Vergaberecht zählen wir zu den bundesweit führenden Kanzleien. 

Die Kanzlei Baumeister Rechtsanwälte ist vor mehr als 60 Jahren in Münster gegründet worden. Dort sind wir auch heute noch zu Hause und für Mandanten in ganz Deutschland tätig. Wir beraten und betreuen Bundesländer, Kommunen und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts ebenso wie Unternehmen und private Investoren. Und das besonders engagiert und erfolgreich.

Gefragt ist unsere Expertise auch in der Wissenschaft. An Universitäten, Fachhochschulen und privaten Bildungseinrichtungen sowie durch Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Handbüchern und Kommentaren geben wir unser praktisches Wissen weiter. Einen besonders hohen Stellenwert hat bei uns auch die Ausbildung von Referendaren.


20. Sep.
2018

Veranstaltung

9. BRANCHENTAG PHOTOVOLTAIK NRW

Referent: Andreas Kleefisch

Der 9. Branchentag Photovoltaik NRW, das Jahrestreffen des Netzwerks Photovoltaik und der Marktinitiative Photovoltaik NRW der EnergieAgentur.NRW, findet am Donnerstag den 20.09.2018 in Düsseldorf statt.

Veranstalter: EnergieAgentur.NRW

Thema: Qualität als Voraussetzung für Vertrauen

 

27. Aug.
2018

Entscheidung

OVG Lüneburg bestätigt Planfeststellungs-beschluss für Mineralstoffdeponie Haschenbrok

Mit seinem Urteil vom 31.07.2018 - 7 KS 17/16 - hat das OVG Lüneburg die Klage einer Naturschutzvereinigung gegen den Planfeststellungsbeschluss für die Mineralstoffdeponie Haschenbrok in der Gemeinde Großenkneten abgewiesen. In der nun vorliegenden 204-seitigen Urteilsbegründung hat sich das Gericht intensiv mit grundsätzlichen Rechtsfragen des Artenschutzrechts befasst. Besonders hervorzuheben ist dabei die Feststellung des Gerichts, dass CEF-Maßnahmen zur Vermeidung des Verbotstatbestandes des § 44 Abs. 1 Nr. 3 BNatSchG auch in zeitlicher Hinsicht nicht zwingend eine bessere Qualität für die zu schützende Art haben müssen als die beeinträchtigte Fortpflanzungs- und Ruhestätte.  Wenn diese aufgrund natürlicher Sukzession in einem bestimmten Zeitraum ihre spezifische Habitateignung verliert, kann dies bei der Konzeption der CEF-Maßnahme berücksichtigt werden. Diese Feststellung ist in dieser Deutlichkeit in Rechtsprechung und Literatur bislang noch nicht getroffen worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Baumeister Rechtsanwälte waren auf Seiten des Vorhabenträgers an dem Rechtsstreit beteiligt.

Näheres finden Sie hier.


Maßgeschneiderte Beratung und kompetente Betreuung eines jeden Mandanten. Das ist unser Anspruch an uns selbst.

EINVERSTANDEN

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zudem werden auf unserer Seite der Dienst Google Maps zur visuellen Darstellung geographischer Informationen sowie der Dienst Google Fonts zur typographischen Optimierung der Internetseite eingebunden. Zur Nutzung dieser Dienste werden Ihre Nutzerdaten an Google, mithin an ein Unternehmen mit Sitz in einem Drittstaat (USA), weitergeleitet. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.  

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dieser Datenverarbeitung einverstanden.